+49 (0)9341 896 4041 mail@edz-consulting.de
heedz icon

In Gesprächen auf meinen Reisen und bei Begegnungen im schönen Taubertal werde ich immer wieder gefragt, was Digitalisierung nun eigentlich bedeutet. Man hört ja viel in den Nachrichten – Politik, Wirtschaft und Wissenschaft predigen den Digitalen Wandel und was er für unsere Gesellschaft bedeuten könnte. Doch häufig hat man den Eindruck, dass den Beteiligten nicht so richtig klar ist, was sich hinter diesem Schlagwort verbirgt und wie Vor- und Nachteile im Detail wirklich abzuschätzen sind.

Tatsächlich ist das Thema sehr umfänglich und alles andere als eindeutig zu beschreiben. Ich will daher an dieser Stelle meine ganz eigene Sicht schildern. Die wesentliche Veränderung unserer Zeit besteht darin, dass neue IT-Technologien zur Verfügung stehen, deren Einsatz unsere Art zu wirtschaften, zu kommunizieren, zu steuern und zu denken stark beeinflussen wird. Das Ausmaß ist sicher vergleichbar mit der industriellen und der landwirtschaftlichen Revolution der Vergangenheit.

In Bezug auf das Wirtschaften von Unternehmen ändern sich im Kern nicht die wesentlichen Wertschöpfungsprozesse – auch in Zukunft werden wir Produkte, von denen unsere Kunden auf die ein oder andere Weise profitieren werden, designen, entwickeln, produzieren, bestellen und ausliefern. Nur stehen uns ganz neue Werkzeuge der Datenverarbeitung und maschinellen Kommunikation und Intelligenz zur Verfügung, mit deren Hilfe wir Prozese effizienter und vielfältiger gestalten, nützlichere Produkte und Leistungen anbieten und Kunden zielgenau und in Echtzeit erreichen können.

Diesen Werkzeugen ist jedoch auch ein neues Selbstverständis zu eigen, dass über ihre reine Funktion hinausgeht und tiefere Auswirkungen auf uns haben wird, sobald wir beginnen, diese Werkzeuge einzusetzen. Mehr noch: um sie erfolgreich einsetzen zu können, müssen wir uns auch mit ihrem Selbstverständnis vertraut machen und uns diesem ein Stück weit unterwerfen. Zu diesem Selbstverständnis gehören Begriffe wie agiles Arbeiten, das Auflösen von Hierarchien und das vernetzte Denken und Handeln.

Diese Veränderungen werden tatsächlich umfängliche Auswirkungen auf verschiedene Bereiche unseres Lebens haben. Welche genau das sein werden, wird nur die Zeit zeigen. Es ist aber für Unternehmen wie für unsere Gesellschaft allgemein wichtig, dass wir uns frühzeitig damit auseinandersetzen, um Missbrauch, Sinn- und Nutzlosigkeit und die Entwicklung unnötiger sozialer Spannungen zu erkennen und nötige Rahmenbedingungen zu schaffen.

Einen leicht verdaubaren Überblick über die Technologien und Themen der Digitalisierung fand ich bei Philip Specht – Die 50 wichtigsten Themen der Digitalisierung: Künstliche Intelligenz, Blockchain, Robotik, Virtual Reality und vieles mehr verständlich erklärt – Redline Verlag 2018 – ISBN 978-3868817058.